Das Stück

Liebi mit Blächschade
Komödie in 3 Akten von Hans Gnant

Auf der Heimfahrt mit seinem "Mercedes" gilt Toni Hintermüllers Aufmerksamkeit mehr einem reizenden Teenagerli als der Strasse. Die Karambolage mit einem Laternenpfahl ist unvermeidlich, und damit auch die Plamage vor seiner Frau, der gegenüber er ja immer seine Fahrkunst betont. Darum verschliesst er den havarierten Wagen in der Garage und hirnt zusammen mit seinem Freund, wie er ihn für Marianne unbemerkt reparieren lassen könnte. Dank einem Garagen-Reserveschlüssel kann Marianne mit dem Wagen ihre Schwester dennoch vom Bahnhof abholen. Auf dem Heimweg gerät sie mit dem Wagen wegen eines Autorasers von der Strasse ab und kollidiert mit einem Baum. Um dem drohenden Gewitter Ihres Ehe-Liebsten zu entrinnen, organisiert sie die Wagenreparatur über Nacht. Was wunder, dass Toni am folgenden Morgen beim Anblick des unversehrten Wagen einen Bewusstseinsspaltung erlitten zu haben glaubt. Seine Heilung droht Schiffbruch zu erleiden, als mit anhören muss, wie Marianne dem Automechaniker Hämmerli überschwänglich für seine Sondereinsatz über Nacht dankt. Der endlich wieder geretteten Familiensonne drohen neue Schwierigkeiten, als Marianne von der unerwarteten Autostopperin den wahren Sachverhalt über den Schaden an Tonis Auto erfährt. Vernunft und Zufall führen die Handlung schliesslich doch noch zum guten Ende.